Revelations

Revelations

28. November 2010, 19:30 Uhr · Congress Centrum Ulm

Musikalische Offenbarung mit dem Sinfonischen Blasorchester Ulm und Douglas Bostock


Am Sonntag, den 28. November 2010, um 19.30 Uhr im Congress Centrum Ulm zeigt das Sinfonische Blasorchester Ulm (SBU) unter der Leitung des renommierten Dirigenten Douglas Bostock die Vielseitigkeit der Blasmusikkultur auf, wobei Japan, das Land der aufgehenden Sonne, und auch der Buddhismus eine tragende Rolle spielen.

Mit dem diesjährigen Herbstprogramm schafft das SBU eine gelungene musikalische Verbindung zum überaus erfolgreichen Besuch des Tokyo Kosei Wind Orchestra (TKWO) im September dieses Jahres, bei dem das SBU als Gastgeber fungierte. Douglas Bostock, von 2000-2006 Chefdirigent des TKWO, ist nun dessen Principal Guest Conductor und dirigierte das japanische Spitzenorchester bei der diesjährigen Europa-Tournee. Außerdem leitet er seit nun 15 Jahren das Sinfonische Blasorchester Ulm, das zuletzt mit musikalischen Höhepunkten wie „Carmina Burana“ von Carl Orff und Gustav Holsts „Die Planeten“ glänzte.

Das Konzert am 28. November steht unter dem Titel „Revelations“, zu deutsch „Offenbarungen“, und bezieht sich auf das große Hauptwerk des Konzertes, Alfred Reeds „Three Revelations from the 'Lotus Sutra'“. Darin beschreibt der amerikanische Komponist nach der buddhistischen Schrift „Lotus Sutra“ in drei atemberaubenden Sätzen die drei Stufen, die der Mensch auf der Suche nach der höchsten Perfektion durchlaufen muss.
Des Weiteren stehen auf dem Programm japanische Originalkompositionen, wie „Ikaruga“ von Tetsunosuke Kushida, in dem der Komponist in vier Sätzen die gleichnamige japanische Region mit ihren Facetten und Besonderheiten musikalisch darstellt.
„La Danse du Phénix“ (Der Tanz des Phönix) von Toshio Mashima, ist durch die Stadt Kyoto inspiriert, insbesondere durch den berühmten Kinkaku-ji Tempel, den „Goldenen Pavillon“, der inmitten eines wunderschönen Parks liegt und auf dessen Spitze die sagenumwobene Figur des Phönix thront.
Eine zeitgenössische japanische Komposition ist „Hiten-No Inori“ (Gebet der fliegenden Götter) von Isao Matsushita, die für Douglas Bostock und das TKWO geschrieben wurde und vom Sinfonischen Blasorchester Ulm zur europäischen Uraufführung gebracht wird.
Vervollständigt wird das Programm von einer eher unbekannten Komposition des beliebten britischen Blasorchesterkomponisten Philip Sparke, „Out of the Darkness, Into the Light“ (Aus der Dunkelheit ins Licht).

Um 18.30 Uhr gibt Douglas Bostock eine Konzerteinführung. Interessierte können hier Hintergründe zu den Werken und Komponisten erfahren. Und um 19.30 Uhr kann sich das Publikum dann vom Sinfonischen Blasorchester Ulm und Douglas Bostock in eine wunderschöne und facettenreiche Klangwelt entführen lassen.
Karten gibt es bei der Neu-Ulmer Zeitung, der Ulmer Diagonale (SWP) und an der Abendkasse.

Konzertprogramm

Tetsunosuke Kushida (*1935)
Ikaruga
1. Auf dem Lande
2. Yumedono
3. Dorftanz
4. Ikaruga
Alfred Reed (1921 - 2005)
Three Revelations from the 'Lotus Sutra'
1. Awakening
2. Contemplating
3. Rejoicing
Isao Matsushita (*1951)
Hiten-No Inori
Europäische Erstaufführung
Philip Sparke (*1951)
Out of the Darkness, Into the Light

Toshio Mashima (*1949)
La Danse du Phénix

Pressestimmen

Erleuchtetes Sinfonisches Blasorchester

01.12.2010 · Südwest Presse
Buddhistische Musik zum ersten Advent: das Sinfonische Blasorchester Ulm im Congress Centrum auf dem Wege der Erleuchtung.

Zum vollständigen Pressebericht

Der Klang betender Götter

30.12.2010 · Neu-Ulmer Zeitung
[...] das „Sinfonische Blasorchester Ulm“ (SBU) unter dessen Dirigenten Douglas Bostock lieferte wieder einmal eine beeindruckende Leistung ab und erneuerte seinen Ruf als Spitzenensemble.

Zum vollständigen Pressebericht

Downloads

Plakat Revelations
Plakat zum Projekt "Revelations" am 28. November 2010 im Congress Centrum Ulm